Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10

Bittere Pleite bei schlechten Platzverhältnissen
Geschrieben von: Maximilian Krumeich   
Montag, den 14. Oktober 2013 um 15:38 Uhr

Am 9. Spieltag gab es das Spitzenspiel zwischen den in dieser Saison noch ungeschlagenen Mannschaften aus Bruch und Minderlittgen. Am Ende unterlag unsere SG aufgrund 2 Standardgegentore und so müssen wir nun auf einen Ausrutscher von Minderlittgen hoffen, gleichzeitig aber unsere Spiele gewinnen.

Schon nach 4. Minuten konnte der Gegner in Führung gehen. Nach einer Standardsituation konnten wir den Ball erst einmal zurückerobern, dieser wurde jedoch auf dem Weg nach vorne direkt wieder hergegeben. Dadurch war die Abwehrreihe noch unsortiert und nach eine Flanke konnte der gegnerische Spieler frei zur Führung einköpfen. Das Gefühl das heute eine Niederlage drohen könnte, kam jedoch noch nicht auf, da man in dieser Saison schon öfters einen Rückstand drehen konnte. Trotzdem gehörte auch die nächste Chance den Gegnern, die 1:1 Situation gewann aber unser Torhüter und konnte den Ball halten. Nach 25 Minuten bekamen wir das Spiel jedoch immer mehr unter Kontrolle und so konnten wir auch unsere ersten Chancen erspielen, die jedoch alle (teilweise unkonzentriert) vergeben wurden. Die größte Chance dabei hatte Andi Ewertz, dem alleine vor dem gegnerischen Tor aufgrund den schlechten Platzverhältnissen der Ball verspringt.

Mit einem Rückstand gingen wir somit in die Halbzeit. Allen war klar, dass ein 2:0 eine Niederlage an diesem Tag bedeuten würde und deshalb wollten wir die Halbzeit 2 konzentierter starten. Nach zerfahrenen ersten 9 Minuten in Halbzeit 2, in denen das Spiel durch Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt wurde, bekam Minderlittgen einen Eckball. Dieser konnte nur in die MItte geklärt werden, genau zu einem gegnerischen Spieler. Dieser nahm den Ball direkt volley, welcher dann unhaltbar im Winkel landete. Der Glaube, das wir das Spiel noch gewinnen können war gebrochen, aber immerhin ein Unentschieden wollte man sich noch erkämpfen. Dafür fehlte uns jedoch ein Anschlusstreffer, der einfach nicht fallen wollte. Man schnürte den Gegner zwar immer mehr um den gegnerischen Strafraum ein, die Bälle nach vorne waren aber alle zu schlecht gespielt und konnten geklärt werden. Nachdem MU auf eine Dreierkette umstellte, um noch einen Spieler mehr vorne zu haben, wurde der Druck größer, aber wir auch anfälliger für Konter. Nachdem von uns mal wieder ein hoher Ball in Richtung gegnerisches Tor geschlagen wurde, kam dieser postwendend zurück. Der gegnerische Stürmer kam an den Ball und lief Richtung Tor. Unser Abwehrspieler Wolfgang Wagener kam dazu und bedrängte den Gegenspieler, beiden zerrten einander am Trikot, jedoch nur der gegnerische Stürmer ließ sich fallen. Trotzdem gab es ein Pfiff wegen einer vermeintlichen Notbremse, welche dann auch mit einer roten Karte bestraft wurde. Mit nun einem Mann weniger war das Spiel dann endgültig entschieden. In den letzten 10 Minuten waren die Gegner dann dem 3:0 näher wie wir dem Ausgleichstreffer, doch es blieb beim 2:0

Ein ausgeglichenes Spiel, bei dem unsere SG mehr Spielanteile hatte. Trotzdem verlor man durch 2 Standardsituationen, bei denen es immer gefährlich wurde. Aufgrund der Platzverhältnisse konnten wir das eigene Passspiel nicht so aufziehen wie sonst und daher konnten wir am Ende ohne Punkt in der Tasche die Heimreise antreten. Dennoch, die Saison ist noch lange und es ist noch alles drin. Beim Rückspiel auf dem heimischen Rasen können wir uns dann revanchieren und zeigen, wer die bessere Mannschaft ist. Nun heißt es, eine neue Siegesserie zu starten und hoffen dabei auf weitere tolle Unterstützung durch unsere Fans!